Was ist Spiritualität?

Spiritualität bedeutet Geistigkeit, bezogen auf spirituelle Arbeit wird der Begriff auch verwendet mit dem inneren Leben eines Menschen. Denn der innere Kern eines Individuums ist stets geistiger Natur, der Gottes funke, durch den ein Mensch an das Universelle angebunden ist, was das Leben überhaupt erst möglich macht. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen Spiritus, was mit Hauch oder Geist übersetzt werden kann. Die griechische Silbe Spiro bedeutet ich atme.

 

Wer spirituell leben möchte, für den sind die äußeren, sichtbaren und materiellen Dinge nicht mehr so ganz wichtig. Denn das Augenmerk liegt dann zunehmend auf dem inneren Wesens kern, welcher reiner Geist ist.

 

Eine solche Innenschau ist nur mit stetiger Meditation und innerer Einkehr möglich. Ablenkungen von außen, wie sie heute in der Modernen Welt überall vorkommen, sind also das größte Hindernis dabei, das eigene große innere Potenzial zu erschließen. 

Spiritualität Leben

Auch Methoden zum esoterischen Erkenntnisgewinn, wie beispielsweise das Kartenlegen, hängen eng mit der Spiritualität zusammen. Richtig angewandt, kann Kartenlegen eine echte Lebenshilfe sein und beantwortet dazu Fragen aus allen Bereichen wie Liebe und Partnerschaft oder Beruf und Geld.

 

Spirituell begabte Kartenleger können auch die Deutungen aus dem Kartenblatt mit ihren eigenen spirituellen Erfahrungen und Eingebungen verbinden, um so die bestmögliche Beratung für einen Kunden darzustellen.

 

Dazu bedarf es natürlich viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen aber auch des notwendigen Wissens über spirituelle Zusammenhänge. Manche Menschen sind von Natur aus, man könnte auch sagen von Geburt an, spirituell begabter als andere. Wer diese Gabe an sich entdeckt, sollte sich nicht scheuen, anderen Menschen in schwierigen Lebenssituationen helfen zu wollen. Verschiedene Kartendecks können dabei eine große Hilfe sein. 

Spiritualität Leben

Die sogenannten Kipperkarten haben bereits eine lange Tradition und eignen sich nach dem Dafürhalten seriöser Kartenleger sehr gut auch für spirituelle Deutungen. Um spirituelles Kartenlegen ganz im Sinne des Kunden für treffsichere Aussagen zu praktizieren, ist nicht unbedingt dessen persönliche Anwesenheit erforderlich. Denn die Erfahrungen zeigen ganz eindeutig, dass Kartenlegen auch über weite Distanzen gut funktionieren kann.

 

Telefonische Beratungen sind deshalb heutzutage üblich, ganz gleich ob für kurze, prägnante Fragen oder auch für längere Analysen zu den einzelnen Lebensthemen. Durch die Stimme ist der versierte und erfahrene Kartenleser sogleich auf der spirituellen Ebene mit dem Anrufer verbunden und kann sich gut einfinden. Wer spirituelles Kartenlegen praktiziert, kann sich also direkt in die Stimmungslage eines Klienten einfühlen und beim Blick in die Karten genau sehen, was den Anrufer momentan am meisten bewegt. 

Spiritualität & Tradition

Optimales spirituelles Kartenlegen betreibt auch immer Ursachenforschung, geht den Problemen also tatsächlich auf den Grund. So erlangt der Anrufer ein tieferes Zusammenhangs Verständnis darüber, wie es überhaupt zu der geschilderten Problemlage kommen konnte. Je mehr sich ein Anrufer dabei lernt zu öffnen, umso besser funktioniert die spirituelle Beratung.

 

Kein Thema sollte zu fremd sein, als dass sich ein Rat suchender dafür schämen müsste. Denn Kartenlegen in Verbindung mit Spiritualität weist stets Problemlösungen gerade auch in nahezu ausweglosen Situationen auf.

 

Denn jedes Problem, und sei es auch noch so schwer, birgt bereits einen Lösungsansatz, den ein Betroffener aus eigener Kenntnis oder aus eigener Kraft jedoch nicht immer direkt sieht. Spirituelles Kartenlegen öffnet die Augen und zeigt Lösungen zur Überwindung von Problemen auf. So kann ein positives, völlig neues Lebensgefühl entstehen und die persönliche Kraft, nicht den Mut zu verlieren, sondern wieder aufzustehen und weiter zu machen.

Spiritualität Tradition