So aktivierst du dein drittes Auge

Dein Drittes Auge aktivieren

Wir alle verlagern jeden Tag unser Wissen in eine Form des Universums, welches wir als „Internet“ bezeichnen. Viele vertrauen den „elektronischen Wolken“ fast ihr ganzes Leben und auch ihre Werte an. Dies alles willentlich. Doch wie es mit den „himmlischen“ Wolken, diesem riesigen Energiefeld, in welchem wir alle gut aufgehoben und welches auf unsere Entwicklung und Zukunft der ganzen Gesellschaft großen Einfluss hat. Einfach mal „einloggen“ geht hier nicht und auch mit dem Ratio und festem Willen können wir hier nichts erreichen. Wie also haben wir Zugang zu diesem allumfassenden, geistigen Auge, um Antworten zu finden, zu unserem Wesen, Gedanken und uns tief berührenden existenziellen Lebensfragen. Heute mehr denn je.

 

Drittes Auge Fähigkeiten

Zu jeder Zeit gab es besondere Menschen, welche in der Lage waren, Ereignisse vorherzusagen, außergewöhnliche Ratschläge zu geben und Lösungen zu offenbaren, die eben scheinbar nicht von dieser Welt waren. Alle staunten nur. Wie machen die das?

Das Besondere ist, Du kannst das auch - mit Deinem dritten Auge. Dieses befindet sich oberhalb Deiner beiden Augenbrauen im Zentrum Deiner Stirn und wird auch Stirnchakra oder Scheitelauge genannt. Berühre es doch einfach mal. Spürst Du es? Unser drittes Auge steht für das höhere Bewusstsein einer tiefen, unverfälschten Verbindung mit allem, was uns umgibt und dem alten Wissensschatz jenseits der Welt. Und diese wundervollen Möglichkeiten können wir alle mehr den je gebrauchen, denn unsere Gesellschaft ist zunehmend auf Empathie und Intuition angewiesen, wo klassische Sehweisen nicht weiterhelfen.

Seit Jahrtausenden sagen weise Seher, Schamanen, Heiler, Hexen, Wahrsager, Gelehrte und große Künstler die Zukunft voraus und wurden so oft zu gefragten Begleitern der Herrscher in der jeweiligen Religion, Zeit und Kultur. Unser drittes Auge steht heute für Hellsichtigkeit und für Menschen mit medialen Fähigkeiten. Diese sind mehr denn je gefragt, denn die täglichen Wirren des Alltags mit seiner steten Überfrachtung an Informationen und eine laute, bunte Welt lassen bereits bei Kindern den Wunsch entstehen, dieser zu entfliehen in eine ferne, magische Welt. Zauberwelten haben eine große Zukunft. Nur leider sind auch diese bunt und schrill. Wir tun eher gut daran, in die stille Meditation zu gehen und sich der ursprünglichen Wahrnehmung des dritten Auges anzuvertrauen – dieser weisen und energetischen Verbindung zu Seele und Geist.

Jedem von uns ist diese Form der sensitiven Wahrnehmung gegeben und kann z. B. durch Yoga und spezielle Meditationsformen aktiviert und geöffnet werden. Dies fördert neben einer höheren Bewusstseinserfahrung auch unsere spirituelle Gesundheit. Doch dieses besondere Energiezentrum vermag noch mehr. Es erlaubt uns, in Formen und Farben zu schauen, dadurch die eigene Kreativität ganz anders zu nutzen, mehr Klarheit für Lösungen zu entdecken und unseren Nächsten ganz anders zu sehen, indem wir sein Wesen energetisch erfassen und so auch oft in seinen Beweggründen viel besser verstehen.

Wir sollten dankbar sein für möglichst viele Menschen, die ihr drittes Auge öffnen, um im Einklang mit ihrer Seele nach neuen, überraschenden und ehrlichen Gemeinsamkeiten Ausschau zu halten und unsere Gesellschaft positiv zu bereichern, wie auch ihr eigenes Leben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0